Kochen für Freunde

aaa8

Neulich hatte ich einen Tag frei, da kam einer zum austausch der Wasseruhren… das geht ja nicht das ich dann den Tag ansonsten nix mach, also kam morgens eine Freundin zum Frühstück das war schon toll und Abends hab ich für 3 Freunde gekocht.

Oben seht ihr den Tisch, diesesmal hab ich es einfach gehalten, es gab ein Hauptgericht und dann noch Nachspeise. Keine Vorspeise. Und wie immer bin ich keine Dekoqueen sondern mag es rustikal… die Schüsseln auf den Tisch, jeder nimmt sich was und wieviel er/sie will.

Es gab marrokanisch angehauchtes Gulasch aus dem Ofen mit Auberginen, Berberitzen und Datteln, dazu ein Minze-Salzzitronen-Dip und noch Kräuter zum bestreuen.

Als Beilage habs leckeres Focaccia mit Trauben, Meersalz und Rosmarin. Und gebratener lauwarmer Spargelsalat.

Zur Nachspeise habe ich etwas einfaches gemacht…Erdbeeren mit Zitronenquark und Baiser drauf… eine Freundin hat so superleckere Pralinchen spendiert und ich noch ne Runde Rosenlikör geschmissen… außerdem wurde in meiner Chaos-küche goldene Lebensmittelfarbe entdeckt (meine Küche und ich sind so crazy :-D), damit haben wir dann alles noch verziert 🙂

Ich fand den Abend so schön und bin so froh euch zu haben ❤ mach mer bald wieder gell?

Eure

Claudi

Ach ja… wer da irgendein Rezept will bitte HIER schreien, dann verblog ich das natürlich auch gerne 🙂

 

Advertisements

Die ETEPETETE Box

20160311_162133.jpg

Hallo,

vor einigen Monaten habe ich die ETEPETETE Box bestellt… 5kg krummes, kleines, großes Bio Gemüse für 19 Euronochwas. Direkt ins Haus geliefert.

Anfangs war die Box toll… wenn ich nicht da war konnte ich sie im türkischen Laden abholen, der ist ums Eck und hat lange offen.

20160311_162316.jpg

So sah sie aus… appetitliche bunte Mischung, alles frisch und knackig. Im Winter war sehr viel Wurzelgemüse, sehr viel Rettich, Kraut und so Pups-Gemüse drin, was ich nicht oft essen kann aber dafür kann ja niemand was. Aber auch viel rote Beete (ich liebe sie!) Petersilie, Karotten, Orangen, Äpfel und die Tomaten sind immer sehr lecker.

Aber dann, irgendwann hat sich das so eingeschlichen… erst war nur der Salat schon etwas schlapp…

lang hab ich noch gedacht …naja, kann mal passieren, dann kam eine Box wo ich fast alles nichtmehr wirklich lecker fand. So zum Beispiel der Spargel… so vertrocknet, ich hätte ihn komplett wegwerfen können, er war nichtmehr genießbar, aber ich habe zumindest ein Süppchen gekocht, die Köpfe hab ich halt gegessen, den rest nach dem Kochen weggeworfen. Schade drum! Ich hatte mich so gefreut!

Ich weis nicht ob man es gut erkennen kann… RIESIGE Radieschen… leider aufgeplatzt, aber was noch schlimmer war… innen wie ein Schwamm! Ich habe eines versucht zu essen, aber es war wirklich weder lecker noch knackig, holzig, schwammig, geschmacklich auch nix mehr. Komplett weggeworfen.

Das Gurkenstückchen ist stellvertretend für mehrere so kleine Bröckchen, ich habe sie geputzt und ausgeschnitten trotzdem gegessen, von dem Salat war das innerste noch essbar und ich konnte grade eine kleine Schale Salat draus machen.

Ich habe nicht alles fotografiert, die verschimmelte Orange und die ebenso verschimmelte Sellerie hab ich zum Beispiel schnell weggeworfen weil ich es eklig finde.

Die schrumpeligen halb grünen Karotten hab ich zusammen mit den schrummpeligen Rote beeten in den Dörrautomat gepackt das wenigstens meine Nagetiere noch eine Freude haben.

Aber Leute, dafür kaufe ich nicht 5kg Gemüse für knapp 20 Euro! Ich finde es schon nicht günstig wenn man ordentliche Ware (die eben einfach nur krumm, zu groß oder zu klein ist oder irgendwie nicht der Norm entspricht) aber für KAPUTTES, SCHIMMLIGES und überreifes Obst und Gemüse!

Ich habe an das Team von ETEPETE geschrieben und mit Bildern erklärt das ich das echt nicht so cool finde wie die versuchen zu sein. Ebenso der Zusatz das plötzlich statt mit Hermes mit DHL versendet wurde und die Box wenn ich nicht da war einfach vors Haus gelegt wurde (18 Parteien, super Sache… ich habe es auch ganz klar in der Bestellung nicht erlaubt!) und nun wollte ich das Geld zurück.

Auf meinen Wunsch wurde nicht eingegangen, stattdessen habe ich noch eine kostenlose Box bekommen… wieder ein ähnliches Bild. Schade drum.

In letzter Zeit springen die Boxen grade so aus dem Boden, jeder möchte die dicke Kohle mit den Boxen machen, aber Leute, man muss es auch können! Angefangen beim Kundenservice, über den Versand und natürlich muss die Ware entsprechend in Ordnung sein!

In meinen Augen auch fast schon etwas peinlich das dann aber an allen Ecken und Enden so tiefenentspannt getan wird als hätte man es gar nicht nötig, die ganze Welt hätte auf diese Box gewartet, man wird sofort geduzt (ich bin nicht alt! Aber so ein bisschen Anstand darf es sein, wir waren noch kein Bier zusammen trinken und wenn es um etwas geschäftliches geht darf gerne das SIE benutzt werden)…und die Schuld wird bei anderen gesucht (wenn eine Sellerieknolle verschimmelt bei mir ankommt hat der Paketdienst nichts damit zu tun!)…nun, wie auch immer.

Ich bin mehr als enttäuscht, ich hätte gerne mehr großes, kleines und krummes Obst und Gemüse gerettet aber so nicht! Da trage ich lieber wöchentlich meine 20 Euro in den Bioladen und kaufe dafür frische, knackige, unverschimmelte, leckere Ware!

Sorry, absolutes No-go. Daumen runter an euch!

genervte Grüße

Claudia

Ganz schnelles Mitbringsel – eingelegter Feta

20160319_171018.jpg

Hallo,

da vor ein paar Tagen mein Schwager Geburtstag hatte und sich von mir einen Griechischen Salat gewünscht hat dachte ich… da muss ich doch was selber machen.

Und dabei raus kam eingelegter Feta, extra viel, das er ein paar Tage später noch etwas zum mümmeln hat…und das geht super schnell, man muss nur dran denken das ein paar Tage früher vorzubereiten das alles gut durchziehen kann… los geht’s… wie immer frei Schnautze:

Feta würfeln und mit feinen Scheibchen von Knoblauch und Chilie in ein geeignetes Gefäß geben. Ein Lorbeerblatt oben drauf, grober Pfeffer und getrockneter Thymian, Oregano und Rosmarin und alles großzügig mit Olivenöl begießen.

Mindestens 5 Tage im Kühlschrank vergessen.

Ich mag keinen Feta aber die anderen waren begeistert 🙂

 

 

 

 

 

 

 

Schnell&Lecker: Tafelspitz-Salat

20160302_183829.jpg

So, jetzt noch ein Rezept das zusammenhängt mit den Maultaschen….

Und zwar hab ich die Brühe mit einem Stück Tafelspitz gekocht, dieses habe ich abkühlen lassen und in den Kühlschrank gelegt.

Am nächsten Tag hab ich daraus diesen leckeren, supereinfachen Salat gezaubert:

Den Tafelspitz in Streifen schneiden. Einige Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Beides zusammen mit Apfelessig, etwas Olivenöl, Senf, ordentlich Salz und noch mehr Pfeffer vermischen.

Ich habe dazu Meerrettich und eingelegten Ingwer gegessen und den rest für den nächsten Tag hab ich gleich mit Meerrettich und gehacktem Ingwer vermischt und das hat auch sehr gut geschmeckt.

Dazu hab ich Rohkost gegessen (Kolrabi, Karotten usw.) ich könnte mir aber auch Radieschen, Gürkchen und Kirschtomaten in dem Salat direkt mit drin gut vorstellen… und es gab noch ein Pepperoni-Baquette dazu.

Ich werde es auf jeden Fall jetzt öfter machen 🙂

Meine Lieblingssalate zur Maultasche

20160301_141639.jpg

Kartoffelsalat schwäbisch angehaucht:

festkochende Kartoffeln kochen, wenn sie gar sind kalt abschrecken und pellen.

In Scheiben schneiden und mit ordentlich Brühe begießen (ich hab die von den Maultaschen einfach genommen) ebenso Apfelessig, umrühren, es sollte am Schüsselboden ungefähr 4cm hoch die Flüssigkeit stehen. Ordentlich viel Pfeffer, etwas Salz (vorsicht, Brühe ist ja schon salzig), Muskatnuss, ein guten TL Senf und Schnittlauch zugeben, umrühren, es muss sehr würzig schmecken weil die Kartoffeln schlucken noch ordentlich Geschmack. Jetzt Olivenöl drunterheben, normal sagt man er muss schmatzen, mir ist das dann meist zu ölig. Kurz vor dem servieren eine geraspelte Salatgurke drunterheben, das gibt so eine knackige frische.

Fertig 🙂

 

Sauerkraut-Möhren-Salat

Einfacher gehts nicht. Trotzdem unfassbar lecker. Einige Karotten schälen und grob raspeln. Genauso viel Sauerkraut (ich mach das selber und nehm das rohe) zugeben und großzügig Kapern und das Wasser der Kapern zugeben (ich kaufe die im großen Glas beim Türke), viel Pfeffer und etwas Olivenöl.

Das wars schon und ist zur Zeit mein absoluter Lieblingssalat ❤

 

Maultaschen

20160301_141704.jpg

Hallo,

also was gibts geileres als ein paar frische Maultaschen, direkt aus dem Topf mit Brühe? Nix. Also los gehts…

Den Nudelteig hab ich gekauft, den kann man auch selbst machen, aber ich mach den nicht so gerne also muss ich zu meiner Schande gestehen hab ich ihn gekauft.

Das wichtige ist aber die Füllung und die geht bei mir so:

1kg gemischtes Hackfleisch

1kg Spinat (TK, aufgetaut, ganz normaler ohne Rahm aber auch kein Blattspinat)

9 Eier (davon 1-2 Eiweisse trennen zum bepinseln vom Nudelteig)

4 Tassen Knödelbrot mit etwas Wasser eingeweicht

1,5 Bund Schnittlauch (den 0,5 Bund in Röllchen beiseite)

1,5 Bund Petersilie (ebenfalls den Rest beiseite, zum Schnittlauch)

Pfeffer, Siebengemüse, Salz, Majoran (getrocknet) und Muskatnuss….

Alles ordentlich mit den Händen vermatschen 🙂

eine Probe von der Füllung machen, also ein Löffelchen in einem kleinen Töpfchen garen und probieren ob es salzig und würzig genug ist.

Jetzt die Rinderbrühe (die man eventuell am Vortag gekocht hat^^) in einem großen Topf zum kochen bringen, noch 1-2 Stangen geputzten und geschnittenen Lauch zugeben.

Bis die Brühe kocht den Nudelteig auslegen und mit Eiweiss bepinseln. Die Hälfte des Teigs etwa Figerdick mit der Füllung belegen und mit der zweiten Hälfte abdecken. Jetzt Rechtecke abteilen und mit den Fingern vorsichtig „abdrücken“ danach mit einem Messer oder einem Teigrädchen trennen, evtl. die Ränder nochmal zusammendrücken.

In die kochende Brühe geben und je nach dicke 5-10min. kochen lassen (ich mache nach 5 min einen Test, Maultasche durchschneiden und schauen ob sie schön durch ist)

Auf einem Teller mit Brühe und gehackten Kräutern servieren. Man kann auch eine braune Soße oder geschmelzte Zwiebeln dazu geben oder Salate, meine Salate kommen im nächsten Post.

Viele machen in ihre Maultaschen noch Brät und Speck oder Schinken rein, mir persönlich schmecken sie so pur, mit viel Spinat und eher etwas rustikal mit dem Hackfleisch einfach am besten, sie sind nicht so kompakt sondern etwas leichter. Bärlauch passt auch gut rein.

Falls ihr mal Maultaschen probieren wollt erzählt mir wie sie geworden sind 🙂 meine Besucher waren begeistert und haben auch noch welche mitgenommen.

Die Menge oben ist übrigens recht viel, man kann sie aber sehr gut einfrieren, deswegen mach ich immer ein paar mehr, dann hab ich ein schnelles essen, sei es in Brühe oder angebraten mit Ei.

Leckere Grüßle

Claudi

Basic: Rinderbrühe

20160229_194801.jpg

Absolutes Basic und in diesem Fall für die Maultaschen benötigt ist Rinderbrühe.

Das ist supereasy, braucht nur sehr viel Zeit.

Normalerweise nehme ich wenn ich Rindersuppe mache einfach Rindergulasch. Das schmeckt gut und ich muss es nicht kleinschneiden. Diesesmal wollte ich das Fleisch aber aus der Suppe nehmen (und weiterverarbeiten, das kommt in einem anderen Post) und habe mich deswegen für ein großes Stück Tafelspitz entschieden.

Zwei Zwiebeln hab ich gehäutet, halbiert und mit wenig Olivenöl gut angebraten. Dann Kommen grob gewürfelte Sellerie und Karotten dazu, aufgießen mit Wasser und das Fleisch reingeben. Ebenso 2 Lorbeerblätter, ein paar Flöckchen trockene Chilie, ordentlich Pfeffer und ein gehäuften Esslöffel Siebengemüse.

Jetzt 5 Stunden köcheln lassen. Oder auch länger.

Fertig. Bei mir wird sowohl Fleisch als auch Gemüse mitgegessen, also ich werfe es nicht weg, das kann jeder selbst entscheiden aber ich finde es schade darum, auch in Soßen bleibt das immer drin.

 

Schnell und lecker: gebratener Sesam-Mangold

20151228_145653.jpg

Hallo ihr Lieben,

was ich ja total liebe ist Mangold. Und am liebsten so, weil es so einfach geht, perfekt für die gestresste Single-Küche:

Mangold waschen und in grobe Streifen schneiden (die Stiele auch), etwas Cocosfett in der Pfanne heiss werden lassen, den Mangold reingeben und ziemlich heiss nicht alzu lange anbraten, er soll noch knackig sein. Kurz vor ende großzügig Sesam drauf streuen, mitbraten. Pfeffer und mittelgrobes Salz zum Schluss drüberstreuen. Fertig.

Dazu habs bei mir dieses mal Kümmelkartöffelchen und gebratene Austernpilze, das war superlecker ❤

Kaninchenrilette

20151217_085916.jpg

Hallo ihr Lieben,

jetzt gehts mal ins Detail von meinem Weihnachtsmenü und zwar erzähle ich euch jetzt wie ich das Kaninchenrilette gemacht habe.

Ich habe 4 Kaninchenkeulen in einen großen Topf gegeben, 3 Blätter Lorbeer dazu, ordentlich grob gemalenen Pfeffer und Meersalz. Ein Bund Suppengemüse (Lauch, Karotte, Sellerie) und zwei dicke Zwiebeln putzen und grob zerkleinern. Ein großer oder zwei kleine Äpfel halbieren und entkernen. Alles in den Topf und mit 1,25L Wasser begießen.

Köcheln lassen. Und zwar so lange bis kein Wasser mehr da ist und das Fleisch vom Knochen fällt, das hat bei mir so gute 4 Stunden gedauert. Wenn das Fleisch noch nicht faserig abfällt nochmal Wasser zugeben und weiterkochen. Abkühlen lassen.

Das Fleisch aus dem Topf heben und vom Knochen zupfen, dabei am besten mit den Fingern etwas „zerdrücken und verzupfen“ so das es wirklich faserig wird.

Ich habe aus dem Rest der im Topf blieb (Gemüse usw) und etwas Fleisch eine Suppe gemacht, weil da noch so viel Geschmack drin war und diese Suppe war wirklich lecker, manche werfen es aber auch weg, das darf jeder selbst entscheiden.

Jedenfalls brauchen wir jetzt wieder einen großen Topf, da hinein kommt das Fleisch und Gewürze nach belieben, ich habe ordentlich Thymian und Knoblauch dran gegeben und richtig viel Pfeffer und Salz, macht lieber etwas mehr als ihr denkt, weil im kalten zustand schluckt das ganz viel Geschmack. Ich habe außerdem etwas von der Gemüse-Apfel-Masse dazu gegeben.

Ein Päckchen Schmalz (250g) dazugeben (wenn man fettiges Fleisch wie Entenbrust nimmt braucht man das nicht, dann verwendet man das eigene Fett, aber das Kaninchen war sehr mager) und alles gut kochen lassen, es sollte dann gut riechen, ich habe es so etwa 20min. blubbern lassen. Immer umrühren und bitte vorsicht, das ist wahnsinnig heiss.

Jetzt sollte alles eine etwas breiige Masse sein, die darf dann in Gläser umziehen und ist recht lange im Kühlschrank haltbar.

Sehr lecker auf Brot mit Zwiebelringen oder wie in meinem Menü auf Puffern.

Das wars, eigentlich einfach, aber ganz schön viel pulerei 😉 und sehr lecker.